ACHTEN SIE BEI IHREM ANTRAG AUF EHESCHLIESSUNG AUF DIESE PUNKTE

Während der Antragsphase auf Eheschliessung im Rahmen der Ehevorbereitungen zerbrechen sich viele Paare den Kopf, "wie bekommt man ein Trauungsdatum?", "wie wird der Antrag auf Eheschliessung gestellt?" und "was sind die erforderlichen Dokumente für die Eheschliessung?". Keine Sorge, wir haben einen Leitfaden vorbereitet, der Dir hilft, die Antwort auf all diese Fragen zu finden, damit Du zügig mit den Vorbereitungen anfangen kannst.

Wie wird das Eheschließungsverfahren im Jahr 2020 durchgeführt?
Nachdem die für die Eheschliessung erforderlichen Unterlagen fertiggestellt wurden, ist es Zeit, einen Antrag auf Erhalt eines Trauungstermins zu stellen. Wie und wo wird das Eheschließungsverfahren durchgeführt? Schauen wir es uns jetzt an:
Wo wird der Antrag auf Eheschliessung gestellt?
Um einen Antrag auf Eheschliessung zu stellen, muss man sich an das Standesamt der Stadtverwaltung wenden, in dem sich der Wohnsitz eines der Ehepartner befindet oder die für den Ort zuständig ist, in dem die Eheschliessung stattfinden wird.
Wir müssen jedoch auch erwähnen, dass eine Heiratserlaubnis erforderlich ist, um an einem anderen Ort als dem Bezirk zu heiraten, in dem eines der Partner wohnt. Wenn Du fragen solltest, wo Du eine Heiratserlaubnis erhalten kannst, es ist ausreichend, wenn einer der Partner von der Stadtverwaltung, die zuständig ist für den Wohnbezirk, diese einholt.

Wann wird der Antrag auf Eheschliessung gestellt? Du kannst innerhalb von 6 Monaten nach Fertigstellung aller Unterlagen den Antrag auf Eheschliessung stellen. Anträge, die nach 6 Monaten gestellt werden, werden nicht angenommen, da die Dokumente dadurch ihre Gültigkeitsdauer verlieren.
Fälle, in denen der Antrag auf Eheschliessung nicht angenommen wird
Wir hoffen, dass keine Probleme bei dem Antrag auf Eheschliessung auftreten. Jedoch können Anträge auf Eheschliessung unter bestimmten Umständen abgelehnt werden. Wenn du fragen solltest, in welchen Fällen der Antrag auf Eheschliessung nicht angenommen wird, können wir diese wie folgt auflisten:
Verwandtschaft: Ein Antrag auf Eheschliessung zwischen Vorfahren und Nachkommen, zwischen Geschwistern, zwischen Onkeln, Tanten und Neffen/Nichten wird nicht angenommen. Selbst wenn die Ehe, die die Schwägerschaft herbeigeführt hat, beendet ist, werden auch Anträge auf Eheschließung zwischen einem der Ehepartner und der Vorfahren und der Nachkommenschaft des anderen Ehepartners als ungültig angenommen. Neben diesen Bedingungen ist auch die Ehe zwischen dem Adoptierenden und dem Adoptivkind oder zwischen einem von ihnen und der Nachkommenschaft des anderen Ehepartners und dem Ehepartner verboten.

Wenn man verheiratet ist: Eine Person, die laut Aufzeichnungen im Personenregister verheiratet zu sein scheint, kann nicht erneut eine Ehe schließen. Wenn während des Antrags die vorherige Ehe mit einem Gerichtsbeschluss aus irgendeinem Grund beendet sein sollte, gilt das Hindernis für die Ehe als aufgehoben.
Bei Verschollenheit: Der Ehepartner einer Person, der in Todesgefahr verschwunden ist oder von dem lange Zeit nichts gehört wurde, dh der Ehepartner einer Person, der als verschollen erklärt wurde, kann nicht wieder heiraten, bevor die Ehe durch das Gericht annulliert wurde.
Fehlen des offiziellen ärztlichen Attestes: Wenn mindestens einer der Ehepartner kein offiziell ärztliches Attest vorlegt, wird der Antrag auf Eheschliessung nicht angenommen.
Feststellung von Krankheiten, welche die Ehe behindern: Die Feststellung von Krankheiten wie Syphilis, Tripper, weicher Schanker, Lepra und psychische Erkrankungen bei mindestens einem der Partner infolge der Untersuchungen für das ärztliche Attest, stellt ein Hindernis für die Ehe dar. Wenn diese Krankheiten behandelt werden oder wenn die Ansteckungsgefahr vorbei ist, ist es möglich, mit einem Arztbericht, der diesen Zustand bestätigt, die Ehe zu schließen.
Im Falle der Krankheit Tuberkulose wird die Eheschliessung um 6 Monate verschoben. Wird nach 6 Monaten keine Besserung festgestellt, verlängert sich der Zeitraum um weitere 6 Monate. Nach dieser Frist werden die Parteien über die Bedeutung und Gefahr der Krankheit informiert.
Geisteskrankheiten: Personen mit Geisteskrankheiten können nicht heiraten, es sei denn, aus einem offiziellen Gutachten des medizinischen Ausschusses geht hervor, dass keine Bedenken in medizinischer Hinsicht gegen die Eheschliessung bestehen.
Wenn die Wartezeit für die Frau nicht erfüllt ist: Für eine Frau, die zuvor verheiratet war, muss ab dem Datum der Scheidung eine Frist von 300 Tagen verstrichen sein, damit sie wieder heiraten kann. Diese Frist wird als Wartezeit bezeichnet. Wenn die Wartezeit nicht abgelaufen ist, führt dies zur Ablehnung des Heiratsantrags.

Wie viele Tage dauert das Verfahren für die Eheschliessung?
Wir können sagen, dass die Verfahrensakte für die Eheschliessung in 2 oder 4 Tagen abgeschlossen sein wird, wenn Zustände wie das Einholen der erforderlichen Dokumente von den öffentlichen Behörden während der Dienstzeit und die Entfernung der Einrichtungen voneinander, von denen die Dokumente eingeholt werden müssen, berücksichtigt werden.

Für wann wird das Trauungsdatum vergeben?
Nachdem die Paare die erforderlichen Dokumente für den Antrag auf Eheschliessung vervollständigt und den Antrag beim Standesamt gestellt haben, wird frühestens 24 Stunden später ein Termin vergeben.

In welchem Alter wird die standesamtliche Trauung durchgeführt?
Das gesetzliche Heiratsalter in der Türkei beträgt 18 Jahre. Nach dem Gesetz muss eine Person das 18. Lebensjahr vollendet haben, um aus eigenem Antrieb heiraten zu können. Personen, die das 17. Jahr vollendet haben, können mit Zustimmung ihrer Eltern oder der gesetzlichen Betreuer heiraten. In Fällen, in denen das 16. Lebensjahr vollendet ist, ist eine gerichtliche Entscheidung erforderlich. In einigen Fällen kann das Gericht jedoch fragen, ob die Zustimmung der Eltern oder des gesetzlichen Betreuers vorliegt.

Wird an Feiertagen und am Wochenende die Trauung vorgenommen?
Auf Ersuchen der Parteien und wenn der Standesbeamte verfügbar sein sollte, findet die Trauung an Wochenenden oder Feiertagen oder außerhalb der Dienstzeiten statt.

Wie wird die Bearbeitung in Bezug auf die Änderung des Familiennamens der Ehefrau während des Antrags auf Eheschliessung durchgeführt?
Brautkandidaten, die ihren eigenen Nachnamen verwenden möchten, müssen den Antrag für die Nachnamen ausfüllen, die sie zum Zeitpunkt der Anmeldung vom Anmeldungsschalter erhalten. Wenn Du jedoch nur den Nachnamen vor der Eheschliessung verwenden möchtest, müssen wir anmerken, dass Du nach Deiner Eheschliessung eine Klage beim Familiengericht einreichen musst.

Was sind die erforderlichen Dokumente, um eine Person mit ausländischer Staatsangehörigkeit zu heiraten?
Zusätzlich zu den Standarddokumenten sind folgende Dokumente erforderlich, um eine Person mit ausländischer Staatsangehörigkeit zu heiraten:

Das von den örtlichen Vertretungen des Staates für Ausländer ausgestellte Ehefähigkeitszeugnis für Ausländer,
die Geburtsurkunde, falls das Ehefähigkeitszeugnis den Geburtsort, das Geburtsdatum, den Namen der Eltern nicht enthalten sollte,
notariell beglaubigte Übersetzung des Reisepasses.
Alle Dokumente, die für die Eheschliessung mit einer Person mit ausländischer Staatsangehörigkeit erforderlich sind und die Einzelheiten hierzu kannst Du in diesem Artikel nachlesen: Eheschliessung von Ausländern in der Türkei